Stadtkapelle, Musikverein e.V. Lauffen am Neckar
Bericht über die Mitgliederversammlung der Stadtkapelle Lauffen a.N.
Erstellt: Mittwoch 28. Februar 2018
Alter: 81 Tage


Vereinsarbeit lebt von den Menschen!


Auf die Unterstützung von den Mitgliedern und Förderern ist immer Verlass. Dies ist das Fazit der Mitgliederversammlung der Stadtkapelle Lauffen a.N.

Musikalisch empfangen wurden die Mitglieder und Gäste mit flotten Weisen die Stadtkapelle Lauffen a.N. unter Leitung von Dirigentin Heidi Maier. Mit einem Vesper bedankte man sich bei allen freiwilligen Helferinnen und Helfern für die Unterstützung während des vergangenen Jahres.


Umfassende Berichte der Vorstandschaft der Stadtkapelle Lauffen a.N. bestätigten, dass die Interessen der Mitglieder im vergangenen Jahr gut wahrgenommen und umgesetzt wurden. „Mit derzeit 387 Mitgliedern sind die Zahlen weitgehend konstant geblieben“, konstatierte der erste Vorsitzende Karsten Wiese.

Eine positive Entwicklung nahm die Stadtkapelle Lauffen unter Leitung von Heidi Maier. Gleich zwei konzertante Höhepunkte konnte man im vergangenen Jahr anbieten mit einem erfrischenden Frühjahrskonzert und dem feierlichen Benefizkonzert in der Regiswindiskirche anlässlich des 500. Reformationsjubiläums, erinnerte sich Orchestersprecher Michael Czemmel.

Hoffnungsvoll blickt man auch auf den Nachwuchs. Die Kinder in den Bläserklassen sind mit Eifer und Elan bei der Sache und man arbeitet nach wie vor an der kontinuierlichen Weiterentwicklung der Jugendarbeit. Hierfür setzt sich speziell Jugendleiter Marco Braun mit seinem Team ein und bei 68 Jugendlichen in Ausbildung hat er einiges zu tun. Dank intensiver Werbeaktionen in Schulen und individuellen Instrumentenschnupperproben konnte auch im letzten Jahr wieder eine neue Bläserklasse mit 12 Kindern gestartet werden.

Bei Auftritten im Lauffener Seniorenzentrum oder auf dem Kiesplatz hat sich das Jugendorchester unter Leitung von Marion Braun in Szene gesetzt.


Eine musikalische Kostprobe ihres Könnens gab die 11jährige Hornistin Zita Promnitz, begleitet am Klavier von Fabian Wiese. Sie hatte sich - ebenso wie der 16jährige Fabian Wiese, ebenfalls am Horn - einen tollen ersten Preis beim Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ erspielt.

Ein ganz neues Konzept entwickelt hat man mit dem Start der „Bläserklasse für Erwachsene“. Hier hat sich mittlerweile ein Hobbyorchester mit dem Namen „Start-ups“ etabliert, in dem sich Erwachsene zusammengefunden haben, die früher einmal musizierten und dies auffrischen wollen oder auch einfach mal selbst ein Instrument spielen möchten und ganz neu mit dem Musizieren beginnen. Sie treffen sich einmal wöchentlich unter Leitung von Florian Wiese. Die ersten Auftritte sind absolviert und sie haben viel Spaß zusammen.

Dass die Vereinsarbeit einer soliden Finanzierung bedarf, wusste Kassier Bernd Zimmer zu berichten. Allerdings war er durchaus zufrieden mit dem Jahr 2017, das geprägt war von Einschränkungen und Sparmaßnahmen, so dass eine gute Grundlage gelegt werden konnte für die dringend erforderlichen Sanierungs- und Renovierungsmaßnahmen im Vereinsheim. Diese stellte Architekt Harro Schiz, langjähriges Mitglied und ehemaliger Kassenprüfer, anschaulich den Gästen vor. 1972 wurde dem Verein der ehemalige Farrenstall zur Verfügung gestellt und von den Musikern in Eigenregie zum Vereinsheim umgebaut. Doch der Zahn der Zeit hat seine Spuren hinterlassen und nach 45 Jahren ist es dringend erforderlich, das Gebäude selbst und die Technik auf einen aktuellen, zeitgemäßen Standard zu bringen. Dieser Aufgabe muss man sich jetzt stellen und das bedeutet eine große Herausforderung für die Vorstandschaft. Angewiesen ist man hier auf jegliche Mithilfe, sei es die Eigenleistung der Musiker als auch Zuschüsse und Förderungen sowie die Unterstützung des Gebäudeeigentümers, der Stadt Lauffen a.N.

Um die rechtlichen Vorgaben zum Erhalt der Gemeinnützigkeit des Vereins einzuhalten, wurde eine geringfügige Satzungsänderung nötig, die von der Versammlung einstimmig abgesegnet wurde.

Dass es intern passt innerhalb der Vorstandschaft zeigte sich darin, dass alle Vorstandskollegen, die zur Wahl standen – in diesem Jahr waren es alle Stellvertreterpositionen - einstimmig wiedergewählt wurden.
Dies bedeutet im Ergebnis: Zweiter Vorsitzender Eugen Buck, 2. Kassiererin Sabine Mühlbacher, 2. Schriftführerin Kathrin Joost, 2. Jugendleiter Steffen Pfuderer, Vizedirigent Marco Braun, 2. Orchestersprecher Sven Zimmer, 2. Notenverwalterin Bettina Czemmel sowie die Kassenprüfer Erich Nuss und Markus Metzger.
                                                   
Auch für das laufende Jahr stehen viele Höhepunkte auf dem Terminplan. Die Planungen für das Lauffener Musikfest am 23./24.06.2018 sind bereits angelaufen.
Beteiligen möchte man sich ebenso wieder bei den „Afterwork Sessions“ der Stadtverwaltung auf dem Kiesplatz. Neben einem Kirchenkonzert im Paulus-Zentrum in Lauffen unter Mitwirkung des dortigen Chores sind für Ende April gleich zwei Konzerte der Stadtkapelle in Vorbereitung. Zum einen das Frühjahrskonzert am 28.04. und am 29.04. ein spezielles Kinderkonzert mit Ausschnitten aus dem Kindermärchen „Der Wind in den Weiden“ von Kenneth Grahame, bei dem Erzählerin und Konzertpoetin Silke Karl die Geschichte anschaulich vortragen wird. Karten hierfür sind bereits über das städtische Veranstaltungsprogramm „Bühne frei“ im Bürgerbüro Lauffen a.N. erhältlich.

siehe auch Leitet Herunterladen der Datei einBericht in der "Heilbronner Stimme" vom 01.03.2018







<- Zurück zu: Aktuelles

Geschäftsstelle

Stadtkapelle, Musikverein e.V. Lauffen a.N.
Körnerstraße 20
74348 Lauffen a.N.

07133 964 121

geschaeftsstelle (at) mvlauffen.de
www.mvlauffen.de